1. Sofalesung Winterthur: Judith Keller, «Die Fragwürdigen»

  • 1. Oktober 2017

© Ayse Yavas

Judith Keller versammelt in ihrem Debüt «Die Fragwürdigen» allerlei Figuren: eine Frau, die den Zug nicht verlassen will, weil sie sich vor dem Schmutz fürchtet, ein Mann, der mit Pralinen nicht umgehen kann, eine Frau, die immer, wenn sie versucht, sich für etwas zu interessieren ans All denken muss. Mit aufmerksamer Sprache in Kurz- bis Kürzesttexten verhilft Judith Keller diesen Figuren zu ihrem Auftritt, der manchmal schnell wieder vorbei ist und gerade deshalb umso stärker nachhallt. Ein Buch zum Aufblättern und Darin-Versinken.

Judith Keller ist 1985 in Lachen geboren und lebt in Zürich. Sie veröffentlichte in verschiedenen Zeitschriften und Anthologien. 2016 erschien ihre Erzählung «Wo ist das letzte Haus?» als E-Book bei Matthes und Seitz, das mit dem New German Fiction Preis ausgezeichnet wurde. «Die Fragwürdigen» ist ihr Debüt und erscheint im Verlag Der gesunde Menschenversand.

Moderation: Donat Blum

 

Sofalesungen.ch

(c) Mirko Kienle

Sofalesungen.ch bringt Literatur nach Hause: Die öffentlichen Lesungen in privaten Räumen sind persönlich, originell und unkonventionell. Sie finden in WG-Wohnzimmern, Ateliers, Hinterhöfen oder Schrebergärten statt und bringen lesende und schreibende Menschen zusammen. Das kuratierte Programm präsentiert Autorinnen und Autoren aus der Schweiz und anderswo mit einem speziellen Fokus auf überzeugende Prosa-Debüts. Die Gastgeberinnen und Gastgeber sind Leute wie du und ich, leidenschaftliche oder verhinderte LeserInnen, Professorinnen und Müllmänner. Durch den direkten Kontakt zwischen AutorInnen und Publikum entsteht eine einzigartige Atmosphäre und jede Lesung ist ein ganz besonderes Erlebnis.

Datum:
Sonntag, 1. Oktober 2017
Zeit:
19:00–20:30
Ort:
Bei Katrin & René
Brunngasse 45
8400 Winterthur