lauschig und verführend – Amores Mortis

  • 16. Juni 2018

Die Liebschaften des Todes – ein nächtlicher Theater-Rundgang über den Friedhof. Ensemble: Kurt Grünenfelder, Gian Rupf, Sharon Zucker. Texte: Markus Rottmann u.a.

Friedhof Rosenberg

Friedhof Rosenberg. Foto: Stefan Kubli

Lassen Sie sich ins Dunkle verführen. Eine Schauspielerin und zwei Schauspieler nehmen uns mit auf eine Gedankenreise zu den Themen Liebe und Tod. Ein Theaterabend, an dem der ganze Friedhof zur Bühne wird. Das Publikum begibt sich in kleinen Gruppen auf einen Spaziergang voller spannender, unheimlicher, humorvoller und poetischer Begegnungen.

Die Theaterproduktion Amores Mortis ist eine lustvolle Reflexion über die Liebe, die Ewigkeit, den Tod, und unser Verhältnis zu ihm. Dabei wird an gängigen Vorstellungen gerüttelt und Weniges bleibt so, wie es scheint. Es darf gelacht und gedacht werden. Der assoziationsreiche Gang führt unter anderem vorbei am himmeltraurigen Vampir, der PR-Frau für den Tod, dem Balkon von Romeo und Julia und letzten Worten im Goldregen. Weitere Informationen unter: www.amoresmortis.ch

Der Rundgang führt über den wunderschönen Friedhof Rosenberg. Der erste Entwurf des Friedhofs Rosenberg stammt vom Winterthurer Architekten Robert Rittmeyer und geht auf das Jahr 1908 zurück. 1914 wurde die Anlage eingeweiht, später durch Architekt Robert Merkelbach um den Nordteil erweitert. Ihrer Architektur und ihrer Kunstgegenstände wegen steht die Friedhofanlage unter Denkmalschutz.

Datum:
Samstag, 16. Juni 2018
Zeit:
21:15–22:20
2. Vorstellung:
22:45 – 23:50
Schauspieler:

Ort:
Friedhof Rosenberg
Am Rosenberg 5
8400 Winterthur

Der Spaziergang findet bei jeder Witterung im Freien statt.