lauschig und lauschend – Wandellesungen mit Katja Brunner, Zsuzsanna Gahse und Noëlle Revaz

  • 8. Juni 2021

Im Juni wird der «Vögelipark» zum Leseatelier. Gemeinsam mit dem Maison du Futur veranstaltet lauschig Wandellesungen im Park. Die lesenden Autor*innen und Schauspieler*innen sitzen in einem mobilen Tonstudio, ihre Lesungen und Gespräche werden mittels Audiostream auf die Kopfhörer des wandelnden Publikums übertragen. Zuhören ist so möglich, ohne dass sich die Leute näher kommen müssen.

Lindengutpark, Foto: Stefan Kubli

Lindengutpark, Foto: Stefan Kubli

Das Publikum reagierte so begeistert auf diese Wandellesungen, dass wir sie bei lauschig in Winterthur anbieten, auch wenn wir uns vielleicht im Juni sogar wieder näher kommen dürfen. Denn das Spazieren während einer Lesung ist auch ohne Virusgefahr ein grosser Gewinn – besonders in diesem Park.

Der Lindengutpark, auch «Vögelipark» genannt, ist ein historischer Villenpark direkt oberhalb der Altstadt Winterthurs. Die grossen Vogelvolieren und die Orangerie im Zentrum des Parks, die vielen Blumenrabatten und die mächtigen Bäume verleihen dem Park besonderen Charme.


Die folgenden Lesungen finden im Lindengutpark statt:

Dienstagslesungen mit  Katja Brunner, Zsuzsanna Gahse und Noëlle Revaz

Alle Besucher*innen erhalten vor Ort einen Kopfhörer und haben Zugriff auf die Live-Lesung, sie können während der Lesung die Stimmung des Parks spazierenderweise auf sich einwirken lassen. Es werden auch Getränke angeboten.

Dienstag, 8. Juni, 19:30-21:00 Uhr: Katja Brunner

Katja Brunner Foto Ursula HaeneKatja Brunner («von den beinen zu kurz» ist Theaterautorin. Ihre Stücke wurden in acht Sprachen übersetzt und auf vier Kontinenten gespielt. Mit ihren Theaterstücken gewann sie diverse Preise, u.a. den Mülheimer Dramatikerpreis und den Förderpreis des Kulturpreises des Regierungsrates Zürich.

 

Dienstag, 15. Juni, 19:30-21:00 Uhr: Zsuzsanna Gahse

Zsuzsanna Gahse Foto: Yves Noir

Zsuzsanna Gahse («Siebenundsiebzig Geschwister») ist eine österreichisch deutsch schweizerische Schriftstellerin, geb. 1946 in Budapest. Nach ihrer Gymnasialzeit in Wien und Kassel lebte sie mehr als ein Vierteljahrhundert in Stuttgart, seit Ende 1998 in Müllheim, im Thurgau. 2019 wurde sie mit dem Schweizer Grand Prix Literatur ausgezeichnet. Sie hat  über vierzig Bücher und unzählbare Veröffentlichungen «im Zwischenraum zwischen Prosa und Poesie» herausgebracht. Angeregt von Musik und bildender Kunst erfand die Autorin Genres wie «konzertantes Theater», «liedrige Stücke», «monochrome Texte», «Stillleben» und «instabile Texte».

Dienstag, 22. Juni, 19:30-21:00 Uhr: Noëlle Revaz

Noelle Revaz Foto: Anja FonsekaNoëlle Revaz («Rapport aux bêtes»), geboren im Wallis, lebt in Biel. Sie schreibt für Radio und Theater und publiziert Prosa. Noëlle Revaz lehrt am Schweizerischen Literaturinstitut der Hochschule der Künste Bern. Das Experimentieren mit verschiedenen Gattungen und Formen prägt ihr literarisches Schaffen bis heute. In ihrem Buch «Efina», 2018 auf Deutsch erschienen, erzählt Noëlle Revaz mit grosser Geschwindigkeit und doch detailliert eine intensive Liebesgeschichte zwischen Anziehung und Abneigung – und es ist eine Liebeserklärung an das Theater.

 


Zugriff auf das pandemische Archiv des Maison du Futur (rund um die Uhr)

Foto: Maison du Futur

Wer Freude am Lindengutpark entwickelt, kann zudem vom 9. bis 27. Juni rund um die Uhr alle Aufnahmen der pandemischen Lesungen und Konzerten hören, die seit Frühjahr 2020 im Max-Frisch-Bad in Zürich stattgefunden haben und aufgezeichnet wurden.

Das Angebot bleibt so über die gesamte Dauer von drei Wochen frei zugänglich. Darunter finden Sie Lesungen von Julia Weber, Seraina Kobler, Romana Ganzoni, Simone Meier , Dragica Holzner-Rajčić, Simone Lappert, Ulrike Ulrlich, Fiona Schreier, Ivona Brdanović und  Lisa Christ, als auch Konzerte von den wortstarken Trummer, Stahlberger und Stefanie Stauffacher.

Die Lesungen und Konzerte  können von den Besuchenden individuell gehört werden. Welche Lesungen und Konzerte das sein werden, bestimmen die Besucher*innen selber. Sie finden den Zugang zu den Lesungen vor Ort (kleiner Tipp: bei den zahlreichen Bänken nachschauen!)… Anders als bei den Dienstagslesungen müssen Sie für den Zugriff auf dieses Archiv aber ihr eigenes aufgeladenes Smartphone und eigene Kopfhörer mitnehmen.

Die Veranstaltungen sind eine Kooperation von lauschig, der Literatur und Spoken-Word-Reihe aus Winterthur, und Maison du Futur.

Lindengutpark, Foto: Stefan Kubli

Lindengutpark, Foto: Stefan Kubli

Datum:
Dienstag, 8. Juni 2021 - Dienstag, 22. Juni 2021
Zeit:
19:30–21:00
Autor:
Moderation:
Musik:

Ort:
Lindengutpark
Römerstrasse 8
8404 Winterthur