profileimage

Daniela Janjic wurde 1984 geboren und wuchs in Bosnien und Herzegowina sowie in Schweden auf. Seit 1993 lebt sie in Winterthur. Nach der Matura begann sie ein Germanistikstudium an der Universität Zürich. 2005/2006 war sie Teilnehmerin des Dramenprozessor am Theater an der Winkelwiese, Zürich, wo sie auch mehrfach als Regieassistentin gearbeitet hat. Im Dramenprozessor wurde ihr erstes Stück «Gelbe Tage» zur Uraufführung ausgewählt und schweizweit, wie international aufgeführt und szenisch gelesen. Es folgten Einladungen zum 4. Wochenende der Jungen Dramatik der Münchner Kammerspiele, sowie die Teilnahme am World Interplay in Townsville Australien und den Werkstatttagen am Burgtheater in Wien.

Nach dem Erwerb des Bachelors am Schweizerischen Literaturinstitut, studierte Daniela Janjic Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin. 2010 war sie Stipendiatin am Literarischen Colloquium Berlin und wurde im selben Jahr mit dem Carl Heinrich Ernst-Kunstpreis für Literatur ausgezeichnet. Ihr Stück «Hotel Bellevue oder wie man es sich verdient, ein Inselbewohner zu werden» wurde 2012 mit dem Stückepreis der Societé suisse des auteurs ausgezeichnet. Ihre Produktion «Tod meiner Stadt» war 2015 als Gastspiel im Studio Я des Maxim Gorki Theaters zu sehen.

Daniela Janjic wird vom Rowohlt Theaer Verlag vertreten und lebt und schreibt in Winterthur und Berlin.