profileimage

Ensemble: Kurt Grünenfelder, Gian Rupf, Sharon Zucker
Texte: Markus Rottmann u.a.

https://www.amoresmortis.ch/

Kurt Grünenfelder

Kurt Grünenfelder wurde 1968 in Chur geboren und besuchte zwischen 1991 und 1995 die Hochschule für Theater in Bern. Es folgten Engagements im Stadttheater St. Gallen und im Theater Marie. Seither arbeitet er für Theaterprojekte und Musik- und Tanz-Performances im In- und Ausland. 2006 erhielt er für sein Schaffen den Preis des Eliette von Karajan Kulturfonds und 2010 das Werkstipendium der Stadt Zürich. Im Schweizer Fernsehen spielte er in den TV-Serien «Lüthi und Blanc» und «Tag und Nacht».

www.kurtgruenenfelder.ch

Gian Rupf

Der Bünder Gian Rupf (*1967) spielte nach abgeschlossener Schauspielschule in Zürich (ZHdK) während 15 Jahren an verschiedenen Bühnen in Deutschland: Wilhelmshaven, Tübingen, Düsseldorf, Bielefeld und München. Seit 12 Jahren lebt er wieder in der Schweiz und arbeitet freischaffend. Er realisiert eigene Theaterprojekte. In der Stadt und am Berg taucht er mit «Bergtheater» auf. Im Schweizer Fernsehen spricht Rupf für «Dok», «Reporter» und «Sternstunden», und er ist die Stimme von «Kulturplatz».

www.gianrupf.ch

Sharon Zucker

Sharon Zucker ist Schauspielerin, Moderatorin und Sprecherin. 2004 schloss sie ihre Schauspielausbildung an der ISSA in München ab und war von da an in zahlreichen Film- und TV-Produktionen in Deutschland und der Schweiz («Lüthi und Blanc») zu sehen. Daneben arbeitete sie immer auch am Theater. Ihre Stimme ist vielen bekannt von Radio 1, wo sie bis 2016 Moderationsleiterin war. Heute arbeitet sie neben ihren Theaterengagements auch als Moderatorin bei Radio 24.

Markus Rottmann

Markus Rottmann (*1971) lebt als freier Texter und Autor in Zürich. Seine Publikationen sind oft eine Zusammenarbeit mit anderen Kulturschaffenden. Zuletzt erschienen von ihm die Theatermonologe «Amores Mortis – Die Liebschaften des Todes». Mit dem Fotografen Oliver Gemperle entstand das Buch «Calanca – Verlassene Orte in einem Alpental», für den Illustrator Thomas Ott schrieb er «Black Island – ein Kompendium psychotischer Tikis» sowie die Biographie über Jim Thompson zum Serie Noire-Klassiker «A Hell Of A Woman». Daneben schreibt er für das Magazin «Literarischer Monat» eine Kolumne über Bergliteratur.

www.markusrottmann.ch